Cornel Frey   Tenor

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Biografie

Cornel Frey wurde in Luzern geboren.


Seit Beginn der Spielzeit 2012/13 ist Cornel Frey im Ensemble der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg, wo er u.a. als Mime (Wagner "Der Ring des Nibelungen"), Knusperhexe (Humperdinck "Hänsel und Gretel"), Pedrillo (Mozart "Die Entführung aus dem Serail"), Brighella (Strauss "Ariadne auf Naxos") und Armand Brissard (Lehar "Der Graf von Luxemburg") zu erleben ist.


2013 kehrte er zum Styriarte Festival in Graz zurück, wo er Le roi Bobêche in Offenbach´s “Barbe-Bleu” unter Nikolaus Harnoncourt zu hören war und sang an der Accademia di Santa Cecila in Rom unter Antonio Pappano den Evangelisten und die Tenorarien in Bachs Matthäus-Passion.

2014 gastierte er bei den Schwetzinger SWR-Festspielen in der Uraufführung von Bernhard Langs Oper "RE:IGEN".


In der Spielzeit 2002/03 war er Mitglied des Internationalen Opernstudios Zürich, wo er als ALBERT HERRING in Brittens gleichnamiger Oper debutierte.


Von 2003 bis 2009 war er Ensemble-Mitglied der Wuppertaler Bühnen. Hier sang er alle wichtigen Partien des Spielfachs wie PEDRILLO, KNUSPERHEXE, BASILIO oder ADAM, sowie u.a. auch CASSIO, GOMATZ und TAMINO.


Mit der Spielzeit 09/10 wechselte Cornel Frey ans Bayerische Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Dort war er u.a. als LINDORO (Rossini "L'Italiana in Algeri), FATTY (Weill "Aufstieg ubd Fall der Stadt Mahagonny) KNUSPERHEXE (Hänsel und Gretel) und TAMINO zu erleben. Engagements führten ihn wiederholt an die Ludwigsburger Schlossfestspiele unter Wolfgang Gönnenwein, an die Styriarte Graz und die Wiener Festwochen unter Nikolaus Harnoncourt, sowie zum Luzern Festival unter Alois Koch.


Die Fachzeitschrift „Theater Pur“ hat Cornel Frey für seine Verkörperung des PEDRILLO an den Wuppertaler Bühnen zum besten Nachwuchssänger in NRW in der Spielzeit 2004/05 nominiert.


An den Wiener Festwochen 2005 war er in Mozarts „Lucio Silla“ als AUFIDIO unter Nikolaus Harnoncourt zu hören. Mit derselben Partie gastierte er auch im Frühjahr 2006 im Rahmen des Wiener Mozart-Jahres im Theater an der Wien.


Im Oktober 2011 gab Cornel Frey sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper München als REMENDADO in “Carmen” unter Dan Ettinger.


Cornel Frey erhielt seine erste sängerische Ausbildung bei den Luzerner Singknaben, wo er während zwölf Jahren als erster Sopran-, bzw. Tenor-Solist mit zahlreichen solistischen Aufgaben, unter anderem als 1. Knabe in der Zauberflöte am Luzerner Theater unter Marcello Viotti, betraut wurde.


Er studierte Gesang bei Prof. Jakob Stämpfli an der Hochschule für Musik und Theater Bern, wo er 2003 sein Studium mit dem Konzertdiplom abschloss. Er ist Träger verschiedener Studien- und Förderpreise, darunter Stipendienpreis des Migros-Genossenschaftsbundes, Friedl-Wald-Stiftung Basel, Förderpreis Orpheuskonzerte Zürich, Fritz Gerber-Stiftung Basel. Als Konzert Sänger hat er sich, insbesondere als Bach-Interpret, schweizweit einen Namen gemacht.


Eine CD mit Beethoven- und Schubert-Liedern ist 2005 bei Sonarte erschienen.




©Klaudia Taday

Born in Luzern, Switzerland, Cornel Frey started to sing very early with the “Luzerner Singknaben”. He studied voice with Prof. Jakob Stämpfli at the “Hochschule für Musik und Theater Bern” and graduated in 2003.


During season 2002/03 he was a part of the international Opera studio Zurich, where he made his debut with the title role of Britten’s Albert Herring. 


From 2003 to 2009 he was a member of the Wuppertaler Bühnen. There he performed various character roles, so also Pedrillo – for this part the magazine „Theater Pur“ has chosen him as the best young artist for his performance in NRW.


In 2005 he took part in the Wiener Festwochen as Aufidio (“Lucio Silla”) under the baton of Nikolaus Harnoncourt and repeated the role in 2006 at the Theater an der Wien.


In the season 2009/10 Cornel Frey became a member of the Bayerische Staatstheater am Gärtnerplatz in Munich. Further engagements led him to the Ludwigsburger Schlossfestspiele with Wolfgang Gönnenwein, the lucerne festival with Alois Koch, the Wiener Festwochen and the styriarte Festival in Graz, where he appeared in Offenbach’s “La Grande-Duchesse de Gerolstein“ with Nikolaus Harnoncourt (direction: Jürgen Flimm). 


In 2011 he made his debut at the Bayerische Staatsoper Munich singing Remendado in “Carmen” with Dan Ettinger.


From the beginning of season 12/13 Cornel Frey is an ensemble member of the Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg. Here he is seen as: Mime (Wagner "Der Ring des Nibelungen"), Pedrillo (Mozart "The abduction frim the seraglio"), Knusperhexe (Humperdinck "Haensel and Gretel") and Brighella (Strauss "Ariadne on Naxos").


Recently he gave his debut at Hamburg State Opera and appeared again at Styriarte festival Graz with Nikolaus Harnoncourt. He sung Evangelist and Tenor arias in Bachs “Matthäus-Passion” at Accademia di Santa Cecilia in Rome with Antonio Pappano.

In 2014 he took part in world first performance of RE:IGEN bei Bernhard Lang at the Schwetzingen Festival.


As a concert singer he has a great repertory including works by Britten, Schoeck, Szymanowski and especially the great oratorios and cantatas by J.S. Bach.


A CD recording of lieder by Beethoven and Schubert was issued bei Sonate in 2005.